Brennwertkessel: Technischer Hintergrund und staatliche Förderung

Ein Brennwertkessel nutzt zur Warmwasserbereitung den Energieinhalt des eingesetzten Brennstoffs nahezu vollständig. Der Unterschied zu herkömmlichen Kesseln besteht darin, dass Brennwertkessel auch die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas nutzen.

Brennwertgeräte gibt es für Gas- und Ölfeuerungen. In Nicht-Brennwertkesseln kann die Kondensationswärme nicht genutzt werden, dadurch entsteht ein sogenannter latenter Abgasverlust von rund sechs Prozent bei Heizöl und sogar etwa elf Prozent bei Erdgas.

Aktuell gibt es attraktive Zusatzförderungen für Kunden, die ihr herkömmliches Heizsystem auf ein Brennwertsystem umstellen. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Förderangebote bei einem persönlichen Gespräch.

Planung, Installation, Wartung und Service?

Wir sind kompetenter Ansprechpartner und helfen Ihnen individuell. Unsere Einsatzgebiete sind im gesamten Raum Mainfranken.
(Würzburg, Kitzingen, Schweinfurt, Main-Spessart, Bad Kissingen etc.)