Bereits bei der Planung einer Photovoltaikanlage sollte einiges beachtet werden: 

Welche Dachflächen sind für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet?

Hier spielt nicht nur die Größe der Dachfläche eine Rolle, sondern auch die Ausrichtung und Neigung. Für eine bedarfsgerechte Energieerzeugung muss die Ausrichtung der Photovoltaik-Module nicht zwingend nach Süden erfolgen. Ost-/Westanlagen liefern von früh bis spät den benötigten Strom. Nebenbei spielt auch die Neigung der Photovoltaikplatten sowie mögliche Verschattungen bei der Ermittlung der Wirtschaftlichkeit eine große Rolle. Wir helfen Ihnen gerne bei der Nutzenberechnung einer Photovoltaikanlage.

Welche Investitions- und Betriebskosten sind bei der Anschaffung eine Photovoltaikanlage zu erwarten?

Neben der Nutzenberechnung einer Photovoltaikanlage ist auch eine Kostenberechnung unabdingbar. Die Kosten für die Installation und den Betrieb einer Anlage hängen unter anderem von der Größe der Dachfläche und den verbauten Photovoltaik-Module ab. Gerne informieren wir Sie über die für Sie infrage kommenden Photovoltaikanlage und erstellen Ihnen Ihr individuelles Angebot.

Welche Fördermittel und Einspeisungsvergütungen stehen bei der Installation einer Photovoltaikanlage zur Verfügung?

Die Bundesregierung fördert Photovoltaikanlagen durch die Einspeisungsvergütung. Durch das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sind die Netzbetreiber dazu verpflichtet den Solarstrom für
20 Jahre abzunehmen. Die Höhe dieser sog. Einspeisevergütung hängt unter anderem von der Größe der Anlage und der Höhe des Eigenverbrauchs ab.

Zudem bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) für Photovoltaikanlagen oder Batteriespeichersystems spezielle Förderprogramme.

Weitere Informationen erläutern wir Ihnen gerne in einem individuellen Beratungsgespräch.

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage überhaupt?

Der durchschnittliche Preis für eine Kilowattstunde liegt bei ca. 26 Cent, während eine Solaranlage den Strom für umgerechnet 10 bis 14 Cent pro Kilowattstunde selbst erzeugt. Hier lässt sich dementsprechend eine Ersparnis von rund 50% feststellen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den erzeugten Strom nicht nur für den eigenen Haushalt zu nutzen, sondern auch ins Stromnetz einzuspeisen. Jede eingespeiste Kilowattstunde wird vom Staat durch eine sogenannte Einspeisevergütung entlohnt, sodass die Anlage nach einiger Betriebszeit nicht nur refinanziert ist, sondern auch Gewinn erwirtschaften kann.

Planung, Installation, Wartung und Service?

Wir sind kompetenter Ansprechpartner und helfen Ihnen individuell. Unsere Einsatzgebiete sind im gesamten Raum Mainfranken.
(Würzburg, Kitzingen, Schweinfurt, Main-Spessart, Bad Kissingen etc.)